Interview

Nutzen Sie dieses Premium Werbemittel "Interview" und schlagen Sie "zwei Fliegen mit einer Klatsche": Zum Einen liefern Sie Ihren Lesern sehr viel Mehrwert zum Thema Videomarketing, viele Infos und Tipps - präsentiert von einem praxisorientierten Unternehmer, der die Marketing-Strategien selbst anwendet und die Wirksamkeit auch beweisen kann.

Zum Anderen haben Sie die Option, Ihre Leser, die noch mehr wissen wollen, zum Klicken auf Ihre Affiliate-Links zu "verlocken" , indem Sie diese unauffällig in das Interview einflechten (>> einfach einzelne Wörter/Redewendungen verlinken).

Diese - selten angewendete - Art und Weise ein Produkt zu promoten ist sehr erfolgreich, da ein Interview von Ihren Lesern garantiert nicht als "Werbung" eingestuft wird. Machen Sie einen Test...

Hier noch 3 Tipps:

1. Nutzen Sie die fertigen Interview-Vorlagen als Blogartikel oder als Newsletter (einzeln oder sogar als Interview-Serie)

2. Ändern Sie den jeweiligen Einleitungstext etwas um und passen Sie den Inhalt Ihrer Leserschaft an. Damit stimmen Sie Ihre Leser perfekt auf das Interview ein.

3. Ersetzen Sie "FRAGE" mit Ihrem Namen, um dem Interview einen individuellen und persönlichen Charakter zu geben. Ich empfehle Ihnen, Ihren Link zu Cloaken - das bedeutet, ihn zu verschleiern. Wie einfach und schnell das funktioniert, zeige ich Ihnen im Trainingscenter. Die Klickraten sind dann deutlich höher...

Fügen Sie ein, zwei Bilder hinzu, um das Interview aufzulockern oder um einen Eye-Catcher einzufügen. Vorlagen finden Sie unter Werbemittel “Bilder”.

Anregung: Gerne beantworte ich Ihnen auch weitere - eventuell ganz gezielt auf Ihre Leserschaft/Zielgruppe zugeschnittene - Fragen. Schicken Sie diese einfach an: info@videomarketing-masterplan.de


Werbemittel: Interview

So geht es: Geben Sie Ihre Digistore24 ID ein und klicken Sie auf "Affiliatelinks generieren". Optional können Sie zusätzlich einen Kampagnenschlüssel eingeben, um Ihre Marketingaktivitäten genau zu analysieren.

Powered by WP DigiStore

 

Ihr Affiliate-Link zum "einflechten": http://promo.#.digistore24.com/

Interview 1 - Zielrichtung: Praxisbeispiel - Erfahrungen im Onlinemarketing eines Unternehmers

Einleitung: Über 30 Jahre selbstständig, über 15 Jahre aktiv im Onlinemarketing - da kann man einiges erzählen. Jürgen Saladin, der Geschäftsführer der Kübler GmbH hat sich bereit erklärt in diesem Interview seine persönlichen Erfahrungen über die Entwicklung des Onlinemarketings in den letzten Jahren zu berichten.

Frage 1: Bitte stellen Sie sich zunächst einmal kurz unseren Lesern vor, Ihren Namen, Ihr Tätigkeitsfeld.

Jürgen Saladin: Mein Name ist Jürgen Saladin, Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Wir vertreiben im Groß- und Einzelhandel Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen. Privaten Teichbesitzern helfen wir, Ihren Gartenteich algenfrei zu halten.

Frage 2: Seit wie vielen Jahren sind Sie im Online Marketing tätig und wie sind Sie dazu gekommen?

Jürgen Saladin: Die Firma besteht schon seit 1950, gegründet von meinem Großvater als Einzelhandelsgeschäft für Eisenwaren, Haushaltswaren, Beschläge, Öfen und Herde. Bereits 1986 habe ich das bestehende Geschäft übernommen und nach und nach zu einem bundesweit bekannten Spezialgeschäft für Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen ausgebaut. Seit 2000 betreiben wir auch einen Onlineshop und damit verbunden natürlich auch aktives Onlinemarketing.

Frage 3: Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Was war am Erfolgreichsten?

Jürgen Saladin: Ehrlich gesagt hatte ich damals eigentlich keine Ahnung. 2000 war das Internet Galaxien von den Möglichkeiten entfernt, die es heute bietet. Einen Onlineshop hätten wir aus damaliger Sicht gar nicht gebraucht, aber ich hatte so ein Bauchgefühl, dass das Internet einmal sehr wichtig werden wird. Für viel, viel Geld haben wir uns einen Onlineshop programmieren lassen - heute bekommt man das für ein paar Euro fix und fertig. Ich habe alles an Werbung ausprobiert, was es halt so gab. Bannerwerbung, Suchmaschinen, diverse Portale, Anzeigenwerbung und so weiter.

War das erfolgreich? Irgendwie hat es funktioniert, was aber eher daran lag, dass wir damals einer der ersten aus unserer Branche im Internet waren und wenig Konkurrenz da war. Der ganze Traffic wurde auf die Shopseiten geleitet. Mit der Zeit gab es aber immer mehr Anbieter, insbesondere auf den Verkaufsplattformen Ebay und Amazon. Das Ganze war nicht mehr lukrativ und wir suchten nach Auswegen.

Frage 4: Wie haben Sie reagiert? Was war die Lösung?

Jürgen Saladin: Es war ein längerer Prozess. Aber um es abzukürzen: Die Lösung war die Konzentration auf eine ganz bestimmte Ziegruppe, die im Internet unterwegs war und für die wir uns als Experten für deren Probleme positionieren konnten. Die Nische war aus dem Bereich Gartenteich die Felder Teichbau und Teichpflege, die korrespondierende Zielgruppe waren die privaten Teichbesitzer.

Frage 5: Wie haben Sie das ganz konkret umgesetzt? Wie muss man sich das vorstellen?

Jürgen Saladin: Nun, ich habe einen Report geschrieben, der Teichbau und Teichpflege thematisiert und Lösungen für die brennensten Probleme der privaten Teichbesitzer anbietet - den Teichreport. Dieser Report wurde/wird vollkommen kostenlos auf einer speziell gestalteten Internetseite zum Sofort-Download angeboten. Der Interessent muss lediglich seinen Namen und seine Emailadresse in ein Formular eintragen und hat dann sofort Zugriff auf den Teichreport.

Die ganzen Marketingmaßnahmen wurden auf diese Seite ausgerichtet. Der gesamte Traffic hier hingeleitet.

Frage 6: Aber das war doch alles gratis. Wie funktionierte das mit dem Verkauf, woher kam denn der Umsatz?

Jürgen Saladin: Naja, der kam in Grunde automatisch. Nach nur 6 Monaten hatten wir schon 12.000 Teichbesitzer in unserer Emailliste (Die Zahlen haben uns selbst überrascht). Diese wurden nach dem Eintrag natürlich mit weiteren Informationen versorgt - automatisch per Email. Die Bestellungen im Shop nahmen dramatisch zu, viele haben angerufen und per Telefon bestellt. Der einzige Wermutstropfen war, dass wir damals sehr viel Werbung mit Google Adwords machten, was den Gewinn natürlich sehr schmälerte.

Frage 7: Was heißt damals? Machen Sie das heute nicht mehr?

Jürgen Saladin: Die Konkurrenzsituation hat sich bei Google in den letzten Jahren enorm verschärft, was die Klickpreise extrem in die Höhe getrieben hat. Da können viele Werbetreibende, die Google Adwords nutzen ein Lied davon singen... Deshalb nutzen wir diese Werbeform inzwischen nur noch sehr, sehr eingeschränkt. Ich habe einen viel, viel besseren Weg gefunden, der zudem auch noch völlig kostenlos ist.

Frage 8: Das interessiert sicher viele, die im Internet ihre Produkte oder Dienstleistungen bewerben. Welcher Weg ist das denn?

Jürgen Saladin: Viele unserer heutigen Besucher kommen über diverse Web 2.0 Plattformen, insbesondere über unseren Teichreport Kanal auf YouTube. Videomarketing ist sehr, sehr stark im Kommen und nebenbei bemerkt, die Onlinewerbeform mit den höchsten Wachstumsraten. Wer hier richtig und zielorientiert vorgeht kann enorme Vorteile für sein Business herausholen. Das Ganze ist gar nicht schwer, wenn man weiss, wie es geht. YouTube ist inzwischen meine Lieblings-Web 2.0-Plattform!

Frage 9: Aber Videos zu erstellen ist doch aufwendig und teuer. Viele Selbstständige scheuen sich vor die Kamera zu gehen. Wie soll das denn gehen?

Jürgen Saladin: In der Tat ist dies einer der drei großen Mythen im Videomarketing. Dabei ist das doch alles gar nicht notwendig. Überlegen Sie einmal: Nur 1,5% der in Deutschland tätigen Gewerbetreibenden nutzen Videomarketing. 98,5% trauen sich da nicht ran und verschenken so viele Chancen. Das kann doch nicht sein...

Ich habe kein einziges Video, bei dem ich selbst vor der Kamera stehe und trotzdem über 900.000 Videozugriffe meiner Videos auf YouTube und hunderte von Abonnenten. Das geht alles viel, viel einfacher, als die Meisten denken, vollkommen unkompliziert und vor allem ist alles kostenlos. Wussten Sie, dass Sie einen professionellen, suchmaschinenoptimierten YouTube Kanal erstellen können - ohne ein einziges eigenes Video?

Frage 10: Wie funktioniert das denn?

Jürgen Saladin: Das Geheimnis heisst: Playlist Marketing! Eine Methode effektives Videomarketing zu betreiben, die nur sehr wenige kennen. Ich habe dazu mal ein Grundlagenseminar erstellt. Sie finden dies auf dieser Seite: http://promo.#.digistore24.com/

Es ist klar, dass dies nur der Anfang sein kann. Einzige Voraussetzung ist, dass man mit dem Zeigefinger auf seine Maus klicken kann. Das kann wirklich jeder. Videomarketing wird der bestimmende Trend im Onlinemarketing der nächsten Jahre werden. Hier muss jeder, der im Internet Produkte oder Dienstleistungen anbietet höllisch aufpassen, dass der Zug nicht ohne ihn abfährt.

Frage 11: Vielen Dank, Herr Saladin, für dieses interessante Interview.

Zur Person: Jürgen Saladin ist Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Mit seinem Unternehmen hat er sich als Groß- und Onlinehändler für Gartenteichbedarf spezialisiert. Privaten Teichbesitzern hilft er mit seinen Publikationen zum Thema Gartenteich, Fehler bei der Planung zu vermeiden und ihre Biotope algenfrei zu halten.

Das „Gartenteich-Handbuch“ (ISBN 978-3-935175-69-2) ist überall im Buchhandel erhältlich. „Der Anti-Algen-Code (ASIN B00BJNSZMC) und „Das Gartenteich 1x1“ (ASIN B00BGD8282) gibt es aktuell im Kindle-Shop bei Amazon.

----------------------- Ende Interview 1 -----------------------

Interview 2 - Zielrichtung: Leser hat noch keinen YouTube Kanal - Praxistipps

Einleitung: "Professionelles Videomarketing mit YouTube ist selbst für absolute Anfänger möglich!" Dies behauptet Jürgen Saladin, der Geschäftsführer der Kübler GmbH, der mit einfachst gemachten Videos bereits hunderttausende Videozugriffe und hunderte von Abonnenten erreicht hat. In seinem Teichreport Kanal setzt er simple - teils selbst entwickelte  - Strategien um, und verblüfft damit sogar so machen "Profi". In diesem Interview gibt er praxisbewährte Tipps, auf was man am Anfang achten sollte und welche Fallstricke zu umgehen sind.

Frage 1: Bitte stellen Sie sich zunächst einmal kurz unseren Lesern vor, Ihren Namen, Ihr Tätigkeitsfeld.

Jürgen Saladin: Mein Name ist Jürgen Saladin, Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Wir vertreiben im Groß- und Einzelhandel Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen. Privaten Teichbesitzern helfen wir, Ihren Gartenteich algenfrei zu halten.

Frage 2: Wie kamen Sie auf die Idee Videomarketing für Ihr Geschäft zu betreiben?

Jürgen Saladin: Eigentlich was das mehr oder weniger Zufall. Da ich unsere sehr hohen Kosten für Google Adwordswerbung einsparen wollte, war ich auf der Suche nach Alternativen. Darum nahm ich an einem 52 wöchigen Kurs teil mit dem Titel: “So gewinnen Sie als Unternehmer neue Interessenten und Kunden aus der Web 2.0 Welt und machen sich von Google Adwords unabhängig”

Im Rahmen dieses Kurses gab es auch einige Lektionen zu YouTube. Da ich von der ganzen Materie keine Ahnung hatte, blieb mir nichts anderes übrig, als alle Aufgaben Schritt für Schritt durchzuführen, wie Sie vorgegeben wurden. Ich konnte nicht zweifeln, ändern, meckern oder etwas besser wissen. Wie ein kleiner Schuljunge habe ich Woche für Woche meine Aufgaben erledigt.

Einige Wochen später war plötzlich eines unserer Videos bei den ganz normalen Suchergebnisanzeigen bei Google an vorderster Stelle zu finden. Ich konnte das erst gar nicht glauben. Aber von da an hatte ich Blut geleckt. Ich habe darauf hin alles genau analysiert, Erfolgsfaktoren für hohes Suchmaschinenranking herausgearbeitet und viele weitere Möglichkeiten und Strategien entwickelt, Videos für unser Geschäft einzusetzen.

Inzwischen erreichen wir sehr, sehr viele Interessenten und kaufkräftige Kunden über die Videos und ziehen Sie auf unsere Webseiten.

Frage 3: Nur etwa 1,5 % der Gewerbetreibenden in Deutschland nutzen Videomarketing. Was glauben Sie, woran das liegt?

Jürgen Saladin: Ja das ist richtig. Im Umkehrschluß heißt dies, dass 98,5% auf diese effektive Werbemaßnahme verzichten. Das ist extrem traurig. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass Videomarketing in den nächsten Jahren noch viel wichtiger werden wird, als es jetzt ohnehin schon ist. Videomarketing ist die Werbeform im Onlinemarketing mit den größten Wachstumsraten - darin sind sich alle Experten ausnahmsweise einmal einig. Aber um auf Ihre Frage zurückzukommen: Ich glaube, das liegt an den drei größten Mythen des Videomarketings.

Frage 4: Die drei größten Mythen? Welche sind das?

Jürgen Saladin: Mythos 1: Videos müssen perfekt sein - sonst schadet es Ihrem Image.

Diese Aussage höre ich immer wieder. Insbesondere von Web-Agenturen und Videoproduzenten, die sich auf die Videoproduktion spezialisiert haben. Ich kann dies natürlich verstehen, denn diese Firmen möchten Ihre Dienstleistung verkaufen.

Schade ist nur, dass viele diesem Mythos glauben und Angst haben, sich zu blamieren, beziehungsweise Ihrem Image zu schaden. Ich selbst habe genau die entgegengesetze Erfahrung gemacht! Gerade YouTube ist eine reine Amateurplattform und hier zählen andere Werte.

Wichtig ist hier nicht ein perfektes Video, sondern Originalität, Kreativität und – ganz wichtig – Authentizität. Die größte Währung im Onlinemarketing ist das Vertrauen. Mit einfach gemachten, authentischen Videos bauen Sie mehr Vertrauen auf als durch ein perfektes Video, produziert von einer Agentur.

Mythos 2: Videomarketing ist teuer, aufwendig und kompliziert.

Auch dies ein Grund, warum viele Videomarketing auf die Seite schieben und es nicht dazu einsetzen für Ihr Business neue Interessenten und Kunden zu gewinnen. Aber auch dies ist eine falsche Aussage. Sie können Videomarketing betreiben ab einem Budget von 0 Euro!

Und – was viele nicht wissen: Videomarketing ist auch ohne eigene Videos möglich! Ich zeige Ihnen, wie Sie einen hochprofessionellen, suchmaschinenoptimierten YouTube Kanal aufbauen – ohne ein einziges eigenes Video!

Mythos 3: Videoproduktion ist gleich Videomarketing

Auch dies ein Werbespruch vieler Agenturen – nach dem Motto: ” Betreiben Sie Videomarketing – Wir produzieren Ihnen Ihr Video”. Oftmals ist es dann so, dass der Auftraggeber ein hochprofessionelles, ganz tolles Video hat, aber keinen einzigen Zuschauer.

Wie in jedem anderen Bereich gilt auch hier: Produktion ist nicht gleich Marketing. Das Herstellen ist eine Sache. Das Verteilen, das Verbreiten, das Verkaufen eine vollkommen Andere. Nach meiner Meinung ist es elementar, zuerst einmal das Marketing zu beherrschen.

Und wenn Sie wissen, wie Sie für ein Video tausende, zehntausende oder hunderttausende Besucher bekommen, dann macht es in dem einen oder anderen Fall sicherlich auch Sinn, sich ein Video produzieren zu lassen.

Frage 5: OK - interessant! Wie sollte ein Neuling im Videomarketing nach Ihrer Ansicht vorgehen?

Jürgen Saladin: Nun, zunächst sollte er sich klarmachen: Videomarketing ist im Grunde YouTube Marketing. YouTube gehört Google. Was viele nicht wissen: YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und mit weitem, weitem Abstand das größte Videoportal. Dies alles kann man sich sehr schön für sein Business zu Nutze machen.

Im zweiten Schritt sollte eine Ist-Analyse des eigenen Geschäfts gemacht werden und die größten eigenen Stärken herausgearbeitet werden. Parallel dazu ist zu analysieren, ob es für diese Stärken auch korresponsdierende Zielgruppen gibt, die im Internet unterwegs sind. Denn eines ist doch klar: Wenn für die eigenen Produkte oder Dienstleistungen keine Nachfrage im Internet da ist, wenn niemand danach sucht, ist jede - noch so perfekte - Werbung sinnlos und verpufft im Nichts.

Der dritte sehr, sehr wichtige Schritt: Klar definieren, was man mit seinem YouTube Kanal und den einzelnen Videos erreichen will. Sowohl die gesamte Kanalgestaltung, als auch die Zielrichtung der einzelnen Videos sollte laserscharf auf dieses Ziel ausgerichtet werden. Unser Ziel ist es beispielsweise, die Zuschauer dazu zu animieren, den kostenlosen Teichreport anzufordern. Dadurch wächst unsere Emailliste mit zielgruppengenauen Lesern, hochmotivierten Interessenten und späteren Kunden automatisch immer weiter an.

Frage 6: Stop-stop-stop! Wir reden hier doch über Videomarketing? Oder nicht?

Jürgen Saladin: Ja, richtig. Aber ohne einen klaren Plan geht es eben nicht. Sonst geht es ihren Lesern wie hunderttausenden anderen YouTube Kanälen: Eben mal angemeldet, das ein oder andere Video hochgeladen und dann warten bis ein Wunder geschieht und tausende Zuschauer kommen. So funktioniert das nicht. Da kann man ewig warten...

Hier noch die nächsten Schritte im Kurzdurchlauf: Suchmaschinenoptimierten Kanalnamen wählen, YouTube Kanal anmelden, YouTube Kanal Einstellungen suchmaschinenoptimiert vornehmen, einige Playlists suchmaschinenoptimiert erstellen und damit einen für die jeweilige Zielgruppe hochinteressanten YouTube Kanal erstellen.

Als Anfänger würde ich jetzt damit beginnen mir Videos zu besorgen, die ich selbst gar nicht erstellt habe. Da gibt es einige schöne Strategien. Diese Videos dann suchmaschinenoptimiert in den eigenen Kanal hochladen. Nun kann man in Ruhe daran gehen, eigene Videos zu erstellen und Video für Video in den Kanal einstellen.

Frage 7: Kurze Nachfrage: Sie sagten man kann einen YouTube Kanal erstellen, ohne ein einziges eigenes Video. Wie funktioniert das denn?

Jürgen Saladin: Das Geheimnis heisst: Playlist Marketing! Eine Methode effektives Videomarketing zu betreiben, die nur sehr wenige kennen. Ich habe dazu mal ein Grundlagenseminar erstellt. Sie finden dies auf dieser Seite: http://promo.#.digistore24.com/

Es ist klar, dass dies nur der Anfang sein kann. Einzige Voraussetzung ist, dass man mit dem Zeigefinger auf seine Maus klicken kann. Das kann wirklich jeder.

Frage 8: Vielen Dank, Herr Saladin, für dieses interessante Interview.

Zur Person: Jürgen Saladin ist Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Mit seinem Unternehmen hat er sich als Groß- und Onlinehändler für Gartenteichbedarf spezialisiert. Viele neue Kunden kommen direkt aus dem YouTube Video Kanal (Teichreport) auf seine Webseiten. Einige - selbst für Experten - bisher unbekannte Strategien stellt er auf dieser Seite vor: http://promo.#.digistore24.com/

----------------------- Ende Interview 2 -----------------------

Interview 3 - Zielrichtung: Leser hat schon einen YouTube Kanal - Praxistipps

Einleitung: "Sie könnten eine schwarze Wand bei Nacht filmen - wenn Sie dann dieses Video für ein spezielles Suchwort richtig SEO-optimieren, würde es nach kurzer Zeit Spitzenpositionen in den Suchmaschinen einnehmen." Dies behauptet Jürgen Saladin, der Geschäftsführer der Kübler GmbH, der mit einfachst gemachten Videos bereits hunderttausende Videozugriffe und hunderte von Abonnenten erreicht hat. "Natürlich sollten Sie dies nicht tun - aber funktionieren würde es schon - Garantiert!" Jürgen Saladin setzt in seinem Teichreport Kanal simple - teils selbst entwickelte  - Strategien um, und verblüfft damit sogar so machen "Profi". In diesem Interview gibt er praxisbewährte Tipps, auf welche Stellschrauben Sie achten sollten, um einen erfolgreichen YouTube Kanal auf- und auszubauen.

Frage 1: Bitte stellen Sie sich zunächst einmal kurz unseren Lesern vor, Ihren Namen, Ihr Tätigkeitsfeld.

Jürgen Saladin: Mein Name ist Jürgen Saladin, Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Wir vertreiben im Groß- und Einzelhandel Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen. Privaten Teichbesitzern helfen wir, Ihren Gartenteich algenfrei zu halten.

Frage 2: Als Teil Ihres Onlinemarketings betreiben Sie auch einen Videokanal auf YouTube (Kanalname: Teichreport). Aktuell haben Sie über 1.700.000 Videozugriffe auf Ihre Videos bei dieser kleinen Mini-Nische. Wie ist das möglich?

Jürgen Saladin: Nun ja, das ist der heutige, aktuelle Stand. Die Zahlen steigen täglich weiter. Das ist natürlich alles kein Zufall. Zum einen ist YouTube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, zum anderen bietet YouTube gerade für das Marketing ungewöhnliche und vielfältige Möglichkeiten, die wir natürlich weitest gehend ausnützen. Einige Strategien habe ich auch selbst entwickelt. Man muss da auch kein besonders großer Experte sein, sondern einfach wissen, was zu tun ist.

Frage 3: Könnten Sie etwas konkreter werden?

Jürgen Saladin: Einer meiner Grundsätze lautet: Ein Video muss gefunden werden. Das ist zwar banal, jeder stimmt da zu, einige werden sogar lachen - aber dieser elemantare Leitsatz wird so oft missachtet, dass es einem schon traurig macht. Es gibt tausende genialer Videos auf YouTube mit phantastischen Inhalten, die irgendwo im Niemandsland kläglich verkümmern.

Und seien Sie doch einmal ehrlich: Was nützt Ihnen das tollste Video mit allem PiPaPo, eventuell von einer Agentur für sehr, sehr viel Geld erstellt, wenn es nicht gefunden wird? Niemand wird es anschauen und der gesamte Aufwand war umsonst.

Frage 3: Und wie wird ein Video gefunden?

Jürgen Saladin: In dem man es suchmaschinenoptimiert einstellt. Um hohe Zugriffszahlen für ein Video auf YouTube zu erhalten, sollte man sechs Faktoren, die einem YouTube an die Hand gibt, nach bestimmten Regeln optimieren. Viele Leute, die auf YouTube unterwegs sind, machen sich darüber überhaupt keine Gedanken. Sie laden ein Video hoch, schreiben ein paar Wörter in den Titel - fertig. Anschließend kommt das große Warten auf tausende von Besuchern. Mit Sicherheit vergeblich. So funktioniert das nicht...

Frage 4: Könnten Sie die sechs Faktoren einmal aufzählen?

Jürgen Saladin: Gerne. Das sind: Video Dateiname, Video Titel, Video Beschreibung, Video Suchwörter, Video Vorschaubild und das Video Feintuning. Jeder einzelne Faktor hat seine eigenen speziellen Anforderungen und kann gezielt optimiert werden. Dies sollte man nach dem Hochladen des Videos sofort tun.

Für die Positionierung des Videos in der YouTube Suchmaschine, in der Videosuche externer Suchmaschinen oder sogar in der organischen Suchergebnisanzeige bei Google spielen noch weitere Faktoren eine Rolle, wie etwa die Anzahl der Aufrufe, Kommentare, Likes, Shares etc. und seit neuestem auch sehr wichtig: die durchschnittliche Abspieldauer des Videos.

Frage 5: Bleiben wir doch einmal bei den sechs genannten Faktoren. Könnten Sie hier einen ganz konkreten Tipp geben.

Jürgen Saladin: Nehmen wir doch gleich den Video Dateinamen. Der Dateiname eines Videos  ist ein “HotKey” der Video SEO Optimierung. Über 99% der Leute auf YouTube wissen dies nicht und verschenken so fahrlässig höhere Positionen ihres Videos in den Suchergebnissen.

Achtung: Der Video Dateiname ist das einzige Element der Video SEO Optimierung eines Videos auf YouTube, das Sie nachträglich – also nach dem Upload – nicht mehr ändern können. So sollten Sie vorgehen:

  • Nehmen Sie sich das Hauptsuchwort Ihres Videos
  • Nehmen Sie zusätzlich noch ein oder zwei weitere Suchwörter oder Suchwortphrasen/Longtail-Keywords
  • Erstellen Sie daraus einen Dateinamen
  • Setzen Sie das Hauptsuchwort an die erste Stelle
  • Benennen Sie nun Ihre erstellte Videodatei um und speichern Sie diese ab
  • Erst jetzt laden Sie Ihr Video auf YouTube hoch

Frage 6: Vielleicht noch so einen Geheimtipp?

Jürgen Saladin: Ok. Eine Strategie, die in den Bereich der Keywordrecherche für ein Video gehört. Sehr effektiv. Ich nenne die Strategie: "Codewort Grünes Wasser".

Spüren Sie wichtige, relevante und häufig verwendete Suchwörter und Formulierungen Ihrer Zielgruppe auf. Denn genau diese Ausdrücke – und nicht die “wissenschaftlich korrekte Schreibweise” geben Ihre potentiellen Interessenten und Kunden in die Suchmaschinen ein. Optimieren Sie bestehende Videos – oder erstellen Sie neue Videos laserscharf genau zu den “Codewörtern” Ihrer Zielgruppe. So sollten Sie vorgehen:

  • Jede Zielgruppe hat bestimmte Worte/Ausdrücke/Ausdrucksweisen (>> Insidersprache/Umgangssprache)
  • Suchen Sie ganz gezielt nach diesen „Codewörtern“ oder „Codeausdrücken“
  • Analysieren Sie „Codewörter“ nach ihrem Suchvolumen (Google Keywordplaner)
  • Halten Sie diese „Codewörter“ schriftlich fest und hüten Sie diese wie einen wertvollen Schatz
  • Optimieren Sie bestehende Videos oder erstellen Sie neue Videos zu Ihren „Codewörtern“
  • Garantie: Ein mit einem „Codewort“ optimiertes Video erzielt vom Start weg ein Top-Ranking

Der Beweis: Gehen Sie auf die Startseite von Google und geben in das Suchfeld “Grünes Wasser” ein. Schauen Sie sich die Anzahl der Ergebnisse an und sehen Sie nach, ob Sie ein Video finden. Wetten dass!

Frage 7: Welche elementaren Fehler werden beim Videomarketing mit YouTube gemacht?

Jürgen Saladin: Es gibt hier einige Dinge, die mir immer wieder ins Auge fallen. So wird beispielsweise die Kanalgestaltung sehr schlampig behandelt. Dabei ist dies doch so extrem wichtig. Der erste Eindruck zählt und ist nie wieder zu revidieren. Die Optimierung der acht Faktoren der Kanalgestaltung (Kanalname, Profilbild, Kanalbild, Kanalbeschreibung, Kanal-Links, Kanal-Feintuning, Kanaltrailer und Kanalbranding) sollte schon perfekt sein, zumal dies eine einmalige Arbeit ist.

Im Vorfeld sollte man sich auch Gedanken über ein grundsätzliches Kanalkonzept machen. Sehen Sie es doch einmal so: Ein erfolgreicher YouTube Kanal ist im Grunde ein "Gesamtkunstwerk" für eine ganz spezielle Zielgruppe. Wenn sowohl die Kanalgestaltung, wie auch jedes einzelne Video und jede Playlist ein Puzzle-Teil dieses Gesamtkonzeptes ist, wird dies garantiert die gewünschten Zuschauer magisch anziehen. Diese werden die Videos liken, sharen und kommentieren, viele werden den Kanal abonnieren.

Den Robots und Suchmaschinenalgorithmen von YouTube bleibt dies natürlich nicht verborgen. Da der Kanal und die Videos sehr beliebt sind, werden diese in den Suchergebnissen immer weiter nach vorne geschoben. Dies führt natürlich wieder zu neuen Zuschauern und mit wachsender Geschwindigkeit steigenden Zugriffszahlen. Damit ist eine positive Erfolgsspirale in Gang gesetzt, die Sie nicht mehr stoppen können, selbst wenn Sie dies wollten...

Frage 8: Das Ganze ist also nicht schwer, aber man muss einiges beachten?

Jürgen Saladin: Richtig! Als Fazit zusammengefasst: Die wahre Marketing-Power eines YouTube Kanals ergibt sich aus der Summe aller Faktoren. Das schöne daran ist: Viele Strategien kosten keine Sekunde mehr an Zeit. Man muss sie nur kennen, anwenden und wird phantastische Ergebnisse erzielen.

Frage 9: Vielen Dank, Herr Saladin, für dieses interessante Interview.

Zur Person: Jürgen Saladin ist Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Mit seinem Unternehmen hat er sich als Groß- und Onlinehändler für Gartenteichbedarf spezialisiert. Viele neue Kunden kommen direkt aus dem YouTube Video Kanal (Teichreport) auf seine Webseiten. Einige - selbst für Experten - bisher unbekannte Strategien stellt er auf dieser Seite vor: http://promo.#.digistore24.com/

----------------------- Ende Interview 3 -----------------------